Sehr geehrte Damen und Herren, hallo liebe Freunde aus der Ving-Chun, Wing Tsun, Ving-Chung, Wing, Chun, VC, WT, VT (wie auch immer geschrieben) – Szene in Deutschland und der Welt.

 

Ist Vingh Chunh für Frauen oder für Männer besser geeignet? Oder anders gefragt, haben Frauen oder Männer mehr Vorteile durch das erlernen, verstehen und beherrschen von Vingh Chunh? Besteht die Möglichkeit, dass der Mensch sich unter Zuhilfenahme von Vingh Chunh Techniken als Persönlichkeit weiterentwickelt? Das sind doch einige interessante Fragen, die meist nie gestellt werden.

Wie immer im Leben wünscht sich der Mensch eine einfache Antwort auf diese und alle anderen Fragen. Die aber gibt es nicht! Tatsache ist, das aber 90% oder mehr, aller VC betreibenden männlich sind. Man könnte nun die Frage stellen oder gar die Schlussfolgerung daraus ziehen, dass Männer sehr viel mehr Angst in unserer Gesellschaft haben, und daher ein hocheffektives Selbstverteidigungssystem erlernen bzw. beherrschen müssen. Haben Frauen also weniger Angst? Werden also Männer überfallen und vergewaltigt? In der Ehe geschlagen, bedroht und diskriminiert. Oder sind es die Männer die Angst vor der Zukunft haben. Die Zukunft die völlig offen, unsicher und womöglich brutal wird. Kämpfen erlernen für den Fall der Fälle, im Vorrat also, man weiß ja nie, so wie sparen in den guten Zeiten für die schlechten? Ja und die Frauen, sind nicht eigentlich sie das schwache Geschlecht, das  unbedingt eine Technik benötigen, die den körperlichen Unterschied zum Manne ausgleicht. Sind die Frauen zu einfältig, oder so mutig und risikobereit, oder sehen sie die Gefahren die ihnen drohen gar nicht. Sind die Männer die Vingh Chunh betreiben also besonders brutal, oder aber besondere Angsthasen, die sich hinter der Vingh Chunh Technik verstecken. Am einfachsten währe wohl die Männer und Frauen zu Fragen warum sie sich so und nicht anders entscheiden. Auf die Antworten brauchen wir erst gar nicht zu warten. Grundsätzlich sind Frauen und Männer anders. Das Großhirn des Menschen ist in zwei Hälften geteilt, in eine Rechte und in eine Linke. Beide Hälften erfüllen völlig verschieden Aufgaben, können aber auch voneinander Aufgaben übernehmen. In Frauen ist der kommunikative, emotionale, vielschichtige Gehirnteil prädestiniert.

Bei Männern gerade anders herum, Logik, abstrakt, weniger kommunikativ, wenigschichtig.

Um diese biologischen Unterschiede kommen wir nicht herum, aber es gibt noch andere wichtiger Gründe die in unserem Elternhaus, Umfeld und Erziehung liegen. In der Persönlichkeit, was auch umgangssprachlich als Charakter bezeichnet wird ist die Lösung zu finden. Persönlichkeit ist die Art und Weise wie wir Denken, was wir lieben, und wie wir uns verhalten. Wenn wir also Fragen gestellt bekommen deren Antwort eigentlich in der Persönlichkeit begründet ist, argumentieren wir, und begründen wir diese. Als Beispiel für dieses Verhalten sei hier das Rauchen angeführt. Ein Raucher hat Hunderte von Argumente warum er raucht. Ein Nichtraucher hat genauso viele Argumente es nicht zu tun. Genauso verhält es sich mit dick und schlank, reich und arm, sportlich und unsportlich, klug und dumm. Jeder Mensch oder genauer jede Frau und jeder Mann begründet also sein Verhalten oder seine Situation und sorgt dadurch dafür, dass er an seinem Verhalten nichts ändern muss. Die Faulheit bzw. Trägheit im Lernen, Denken und Arbeiten (Handeln) begleiten den Menschen sein ganzes Leben. Der Geist ist willig aber das Fleisch ist schwach, so steht es schon in der Bibel. Für den einen ist das Glas halb voll, für den anderen schon halb leer. Jeder kennt diese Sprüche. Welche Sichtweise ist auf mich Persönlich zutreffend. Schon Hippokrates der vor über 2000 Jahren lebte stellte sich die Frage: Warum sind wir wie wir sind? Laut Untersuchungen von Kretschmer ist unser Handeln bzw. unsere Denk- u. Verhaltenweise tatsächlich nur von ein paar wenigen Grundüberzeugungen bestimmt, die wir in unserer frühesten Kindheit erworben haben. Die Persönlichkeit, seine Art und Weise, wie man ist, lässt sich ändern, nicht leicht und auch nicht schnell, aber es geht. Der Wille und die Wünsche dazu sind in allen Menschen vorhanden. Wie aber sagte schon Goethe: Es reicht nicht zu wissen man muss auch wollen, es reicht nicht zu wollen man muss auch tun. Der Wille, wenn man nach dem ginge wären wir alle mutig, stark, schön, schlank, gesund, reich, klug, erfolgreich, anerkannt, und beliebt. Wer erinnert sich noch an den Werbespruch: Meine Villa, mein Auto, meine Jacht usw. Wer ist denn schon freiwillig dick, krank, arm, dumm, erfolglos und ängstlich von vorne bis hinten. Also warum bin ich wie ich bin? Wenn ich weitermache wie bisher, wird alles bleiben wie es bisher war. Schön für die „Einen“, traurig für die „Anderen“. Was kann ich tun? Ich muss meine guten und starken Eigenschaften stärken, und meine Schwächen abschwächen. In der Psychologie gibt es die sogenannte Verhaltenstherapie zur Stärkung der Persönlichkeit. Diese Therapie wird erfolgreich für kranke eingesetzt (Fettsucht, Magersucht, Drogensucht, Suizid und Depressionen). Mit dieser Technik und dem Wissen lässt sich auch dem gesunden Durchschnittsmenschen helfen, sich erfolgreich weiterzuentwickeln. Ich will meine Persönlichkeit weiterentwickeln, ich will weiterkommen in allen Bereichen des Lebens. Also gut, wenn diese Entscheidung vom Verstand getroffen wurde, und mit Liebe im Herzen getragen wird können wir beginnen. Verhaltenstherapie hat etwas mit halten und loslassen zu tun (Körperlich und Seelisch). Jetzt kann uns Vingh Chunh helfen. In diesem komplexen Kampfsystem der Bewegung, des Ertastens, der Reaktion und Gegenreaktion, Doppelarmtechniken sind alle notwendigen körperlichen Anwendungen vorhanden. Was noch fehlt ist das geistige Rüstzeug um aus reinen Körperbewegungen mehr zu machen. Eine Verschmelzung von Geist und Bewegung, jeder Bewegung folgt der Geist und jedem Gedanken folgt die Bewegung. Wenn also die Formen und das Chi-Sao vom Ablauf her in Ordnung sind, ist es notwendig ganz bestimmte Denkmuster in Form von Charaktereigenschaften an die Bewegung zu koppeln (Der Pawlow´sche Hundeversuch ist doch sicherlich bekannt). Egal welches VC System der einzelne trainiert, diese Technik funktioniert immer, jeder kann diese Technik zu seinem Wohl erlernen. An seinen VC-Bewegungen braucht er nichts grundsätzlich zu ändern. Nur das, was im Kopf abläuft, ist etwas völlig anderes, neu festgelegtes. Durch einüben dieser Technik bekommt der Mensch ein neues Denkmuster in sein Gehirn. Wenn die Muster festgelegt sind, hat man den Vorteil, dass bei jedem Training automatisch die Charaktermerkmale als Ablaufdiagramm mittrainiert werden. Sehr wichtig ist, dass von einem professionellen Persönlichkeits-Coach die Reihenfolge und die Eigenschaften festgelegt werden müssen, die für den einzelnen Schüler notwendig und richtig sind. Nach ein paar Monaten werden die festgelegten Denkmuster überarbeitet und die nächste Schwachstelle angegangen und abgearbeitet. Grundvoraussetzung für diese völlig neue Arbeitweise ist die vollständige Digitalisierung der Vingh Chunh Abläufe wie in unseren vorherigen Forumeinträgen beschrieben wurde. Für einen ersten Schüler ist in maximal 36 Monaten die gesamte Aktion abgeschlossen. Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Jede höhere Führungskraft in der Industrie, Banken und Politik wird professionell von Trainern gecoacht. Der Nachteil ist oft, dass dieses Coaching ausschließlich dazu dient, dass diese Person ihren Job perfekt macht. Privat sind aber viele dieser Menschen kalt, herzlos, gefühlarme, verschlossene Versager. Genau das wollen wir nicht. Hier einige Systeme mit denen man Erfolge erzielen kann, über Mentaltraining, Hypnose oder Meditation, höhere Stufen des Autogenen Trainings und PME. Aber das ist sehr anstrengend, denn der Körper, und was aber noch viel schwieriger ist die Gedanken müssen vollständig zur Ruhe kommen. Erst nachdem im Kopf die absolute Stille herrscht können Gedanken in die tieferen Schichten des Unterbewusstseins verbracht werden. Von dort wirken sie über das „ES“ vom Unterbewusstsein in das „ICH“ das Verstandes- oder Tagesbewusstsein hinein. Viel einfacher ist die mechanische/ geistige Komponente die wir als VC Anwender nutzen können. In den höheren Weihen des Yoga funktioniert die Technik ebenfalls als Kombination aus Bewegung und Gedanken. Es führen eben viele Wege nach Rom. Wir glauben, dass unserer der kürzeste und leichteste ist. Aber womöglich gibt es auch noch Verfahren die wir gar nicht kennen. Gerne lernen wir jeden Tag dazu. Ist es nicht fantastisch, dass uns so eine tolle Technik zur Verfügung steht? Aufgeschlossene, neugierige und intelligente Menschen werden sich die Vorteile der persönlichen Weiterentwicklung sichern. Wie auch immer, warum auch immer? Vingh Chunh bringt jedem etwas, ob als körperlicher Ausgleich für den Beruf oder bzw. und Freundschaft im Verein oder Schule. Wir sind alle Gewinner durch diese schöne Technik. Das verbindet doch die VC Szene aller Stilrichtungen und Länder. Unser Ziel, das persönliche Ziel der Trainingsforschung ist es, uns als Menschen geistig weiterzuentwickeln, Lebensfreude, Gesundheit, Glück, Wohlstand, und Freundschaften. Nicht viel mehr aber auch nicht weniger.

„Ich kann nur ernten was ich auch gesät habe“

 

Zur Erklärung:

Bewusstsein und Unterbewusstsein ( Forschung von Sigmund Freud und GG Jung) wird gerne mit einem Eisberg verglichen. 1/7 ist zu sehen und 6/7 sind unter Wasser.

Kretschmer E. Psychiater Prof. Marburg, bekannt durch die Forschung: Konstitutionstypologie (Körperbau und Charakter) „Der geniale Mensch“.

Auszüge aus dem Buch „Vingh Chunh für Autodidakten“ ©

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Vingh Chunh Trainingsforschung

www.vingh-chunh.de